Direkt zu:
Sprache 

Bürgerservice

A B C D E F G H IJ K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Leistungsbeschreibung

Die Berufsausbildungsbeihilfe wird zur Unterstützung einer beruflichen Ausbildung oder der Teilnahme an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme gezahlt.
Wichtigste Voraussetzung für den Erhalt der Berufsausbildungsbeihilfe ist, dass Sie während einer beruflichen Ausbildung nicht bei den Eltern oder einem Elternteil wohnen können, weil der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist.
Anspruchsberechtigt können Sie (obwohl Sie in erreichbarer Nähe zum Elternhaus leben) auch sein, wenn Sie über 18 Jahre alt sind, verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden sind (oder dies waren),  oder  mindestens ein Kind haben oder aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern bzw. eines Elternteils verwiesen werden können, und sie in erreichbarer Nähe zum Elternhaus leben.

Mit der Berufsausbildungsbeihilfe sollen die wirtschaftlichen Schwierigkeiten ausgeglichen werden, die durch die auswärtige Unterbringung während der Ausbildung entstehen und die so einer angemessenen beruflichen Qualifizierung entgegenstehen.

An wen muss ich mich wenden?

An die zuständige Agentur für Arbeit.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Eingetragener Ausbildungsvertrag,
  • Mietvertrag,
  • Nachweise des Einkommens der Eltern (Steuerbescheid oder Jahreslohnbescheinigung aus dem vorigen Jahr),
  • Wenn Sie verheiratet sind: Nachweise des Einkommens Ihres Ehepartners/Ihrer Ehepartnerin beziehungsweise Ihres Lebenspartners/Ihrer Lebenspartnerin (Steuerbescheid oder Jahreslohnbescheinigung aus dem vorigen Jahr).

Da eventuell weitere Unterlagen benötigt werden, wird empfohlen, sich diesbezüglich vorab mit der zuständigen Stelle in Verbindung zu setzen.

Welche Gebühren fallen an?

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Antrag sollte möglichst frühzeitig gestellt werden.

Rechtsgrundlage

§§ 56 ff. Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung.

Anträge / Formulare

Schriftlicher Antrag.

Was sollte ich noch wissen?

Die BAB wird als Zuschuss gezahlt, sie muss nicht zurückgezahlt werden.
Weitere Informationen zur BAB erhalten Sie auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit.

Zuständig

Für Ihren Wohnort konnte keine zuständige Stelle gefunden werden.