Direkt zu:
Sprache 

Auszug - Umfahrung des Platzbereiches vor der Gastronomie in Tornesch am See  

Sitzung des Bau- und Planungsausschusses
TOP: Ö 10
Gremium: Bau- und Planungsausschuss Beschlussart: abgelehnt
Datum: Mo, 05.02.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:10 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal
Ort: Rathaus, Wittstocker Str. 7, 25436 Tornesch
VO/18/011 Umfahrung des Platzbereiches vor der Gastronomie in Tornesch am See
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag der CDU
Bericht im Auschuss:Heide-Marie Plambeck
Federführend:Bau- und Planungsamt Bearbeiter/-in: Grün, Marion
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:
Frau Plambeck erläutert den Antrag der CDU. Die Fraktion möchte den PKW-Verkehr komplett ausschließen, da es unter anderem eine Gefahr für Kinder, Senioren und allen anderen Torneschern darstellt, die diesen Platzbereich für die Erholung und das Zusammenkommen nutzen möchten.

Sie erklärt außerdem, dass 1.600 Fahrzeuge am Tag ca. 1 Fahrzeug pro Minute darstellen würden, und dies bedeute dauerhaften Verkehr.

 

Bezugnehmend auf TOP 11 erläutert Herr Mörker, dass der Verkehr um 1000-1200 Fahrzeuge reduziert werden kann. Die CDU möchte einen Platz der Naherholung, jedoch soll es ein Platz mit öffentlichen Leben sein. Die Naherholung beläuft sich auf dem Bereich rund um den See. Dies steht auch ebenfalls in der Textvorlage. Es wurde vom Büro Schubert widerlegt, dass die Überquerung keine Rennstrecke ist bzw. wird. Daher besteht auch keine Beeinträchtigung der Sicherheit. Die SPD ist der Meinung, dass die Möglichkeit des stattfindenden Verkehrs durchaus besteht.

 

Herr Böhmke merkt an, dass die Forderung der CDU konsequent ist. Die Begriffe „Urbanes Gebiet“ und „Quartiersplatz“ seien im §6a der Baunutzungsverordnung (BauNVO) klar definiert. Diese beinhalten keinen Verkehr.

 

Abschließend wird über den Antrag der CDU abgestimmt.

Dieser wird abgelehnt.

 


Beschlussempfehlung: 

 

Für die weitere Planung des Umfelds des Sees in Tornesch am See wird für alle Baufelder ausgeschlossen, dass der Kfz-Verkehr über Plätze der Naherholung geführt wird.

 

 


 

Abstimmungsergebnis:

4 Ja-Stimmen

5 Nein-Stimmen

0 Enthaltungen