Direkt zu:
Sprache 

Auszug - Bericht der Verwaltung  

Sitzung des Bau- und Planungsausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Bau- und Planungsausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 05.02.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:10 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal
Ort: Rathaus, Wittstocker Str. 7, 25436 Tornesch
VO/18/012 Bericht der Verwaltung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Bericht im Auschuss:Roland Krügel
Federführend:Bau- und Planungsamt Bearbeiter/-in: Grün, Marion
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:
Herr Krügel trägt den schriftlich vorliegenden Bericht der Verwaltung vor.

 

Frau Grün ergänzt zum Thema: Sanierung der L 110

Das LBV wurde daran erinnert, bei der Sanierung einen sogenannten Flüsterasphalt zu berücksichtigen.

 

Herr Mörker fragt an, ob auch die Radwege ausgebaut werden.

Dazu wird Frau Grün noch einmal beim LBV nachfragen.

 

Außerdem fragt er zum Thema Lärmschutz an und ob Emissionsmessungen stattgefunden haben.

Auch dies wird Frau Grün noch einmal beim LBV erfragen.

 

Herr Früchtenicht fragt sich, warum die Stadt Pinneberg die Möglichkeit hat, dem Ausbau nicht zuzustimmen und die Stadt Tornesch nicht?

Herr Krügel merkt dazu an, dass die Stadt Pinneberg eine eigene Verkehrsaufsicht hat und die Stadt Tornesch dem Kreis Pinneberg unterstellt ist. Außerdem ist die L 110 eine Landesstraße.

 

Herr Rieck fragt zum Thema Straßenunterhaltung an, ob die Maßnahmen rechtzeitig begonnen werden, sodass sie nicht ins nächste Jahr übergehen.

Frau Grün bezieht sich dazu auf die Abhängigkeit der Genehmigung des Haushaltes sowie auf die Ausschreibungsdauer, Firmenauslastung etc. Der Beginn der Maßnahmen ist abhängig von diesen Komponenten.

 

Fr. Dr. Dohrn stellt zum Thema Sperrung von Bahnübergängen die Frage, ob es in diesem Zeitraum zu Zugausfällen kommen kann.

Frau Grün bejaht dies.

Fr. Dr. Dohrn regt dazu an, dass sie eine Werbeaktion für mehr Bahnfahren für sinnvoll hält.

Dem stimmt Herr Früchtenicht zu.

 

Außerdem berichtet sie, dass der Fahrstuhl am Bahnhof bereits wieder defekt sei.

Frau Grün entgegnet, dass dies der Verwaltung bekannt sei.