Direkt zu:
Sprache 

Auszug - Berichte der Verwaltung  

Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildungswesen
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 06.07.2009 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 18:40 Anlass: Sitzung
Raum: Spielplatz Rostocker Str.
Ort: Tornesch
VO/09/660 Berichte der Verwaltung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Bericht im Auschuss:1. Ute Bräuß/ Sabine Kählert
2. Ute Bräuß/ Sabine Kählert
Federführend:Amt für Bürgerbelange Bearbeiter/-in: Bräuß, Ute
 
Wortprotokoll

Beratungsverlauf:

Beratungsverlauf:

 

Frau Kählert nimmt Bezug auf die vorliegende Mitteilungsvorlage. Sie ergänzt mündlich den aktuellen Sachstand hinsichtlich der  Einrichtung und Belegung der flexiblen Hortgruppe an der Johannes-Schwennesen-Schule. Insbesondere weist Frau Kählert darauf hin, dass die ausreichende Vorhaltung des pädagogischen Fachpersonals ab September 2009 keiner Neueinstellungen durch den DRK-Kreisverband Pinneberg bedarf. Aufgrund personeller Umstrukturierungen im Mitarbeiterteam des Jugendzentrums ist es möglich, eine Erzieherin für 20 Wochenstunden im Rahmen einer Personalabordnung  für die Schulkinderbetreuung an der Johannes-Schwennesen-Schule einzusetzen. Zur Unterstützung der offenen Jugendarbeit im Jugendzentrum wird annähernd zeitgleich eine Langzeitpraktikantin, die sich noch in der Ausbildung zur Sozialpädagogin befindet, eingesetzt. Dadurch, dass in  beiden Hortgruppen  regelmäßig von Montag bis Freitag jeweils 15 Kinder betreut werden, ist die wirtschaftliche Auslastung im Schuljahr 2009/2010 gesichert. Frau Sörensen bittet die Verwaltung über die Fortentwicklung der Schulsozialarbeit sowie der Hortbetreuung an der Johannes-Schwennesen-Schule im Rahmen der nächsten Sitzung zu berichten.

 

Weiterhin teilt Frau Kählert  mit, dass der Verwaltung erneut ein Förderantrag des Reitervereins Esingen hinsichtlich der Gewährung eines Zuschusses für den Kauf eines Voltigierpferdes vorliegt. Leider hat sich herausgestellt, dass das vor ca. zwei Jahren vom Verein angekaufte Voltigierpferd nicht für den Trainingsbetrieb geeignet ist und wieder  „abgegeben“ werden musste. Zurzeit steht der Voltigierabteilung des Reitervereins Esingen nur ein Holzpferd zum Training zur Verfügung. Daher wurde die Voltigiergruppe eingestellt. Zwischenzeitlich stehen jedoch wieder Übungsleiter zur Verfügung und rund 30 Kinder haben ihr Interesse an der Mitgliedschaft in der Voltigiergruppe bekundet.  Frau Kählert führt aus, dass sie den Reiterverein Esingen um Erstellung einer Finanzierungsübersicht sowie eine Aussage über den erzielten Verkaufspreis des letzten Voltigierpferdes, dessen Ankauf  mit einem Zuschuss der Stadt Tornesch gefördert wurde, gebeten hat. Die Beratung über den Antrag ist in der Sitzung am 28.09.2009 vorgesehen.

 

Nachdem keine weiteren Ergänzungen und Nachfragen vorgetragen werden bittet der Vorsitzende um Eintritt in die Begehung der Tornescher Kinderspielplätze und Freizeitflächen lt. der in der Einladung vorgegebenen Streckenführung.