Direkt zu:
Sprache 

Vorlage - VO/17/014  

Betreff: Wegfall eines Zuschusses für Klassenfahrten
Status:öffentlichVorlage-Art:Schulverband Beschlussvorlage
Bericht im Auschuss:1. Caroline Schultz
2. Caroline Schultz
Federführend:Amt für Bürgerbelange Bearbeiter/-in: Schultz, Caroline
Beratungsfolge:
Verbandsversammlung Schulverband Tornesch-Uetersen Entscheidung
08.02.2017 
Sitzung der Verbandsversammlung des Schulverbandes Tornesch-Uetersen ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachbericht / Stellungnahme der Verwaltung

 

In 2006 wurde von der Schulverbandsversammlung entschieden, dass Klassenfahrten zukünftig mit 3 € pro Nacht und Schüler/in bezuschusst werden (VO/05/143). Mittlerweile besteht die Möglichkeit für finanzschwache Familien Mittel aus dem Bildungs- und Teilhabepaket zu beantragen. Dies ist sowohl für Tagesausflüge als auch für Klassenfahrten möglich. Von daher handelt es sich um eine pauschale Förderung für alle Schüler- und Schülerinnen, die allerdings aufgrund der geringen Höhe kaum ins Gewicht fallen.

 

Dieses Verfahren wurde mit der Schulleitung besprochen. Diese schlägt vor eine kleinen Etat für Härtefälle einzustellen bzw. die Möglichkeit zu geben, in besonderen Härtefällen einen Zuschuss aus dem Schuletat in Absprache mit dem Schulverbandsvorsteher zu gewähren und die pauschale Zuschussgewährung einzustellen.

 

Die verbleibenden Mittel werden erspart; verbleiben aber im Schulhaushalt.

 

 

Prüfungen:

1. Umweltverträglichkeit

entfällt

 

2. Kinder- und Jugendbeteiligung

entfällt
 

 

 


Finanzielle Auswirkungen / Darstellung der Folgekosten

 

Der Beschluss hat finanzielle Auswirkungen:

 

ja

X

nein

 

 

 

 

 

 

 


Beschlussempfehlung:

 

  1. Die Schulverbandsversammlung stellt die Zuschüsse für Klassenfahrten ab dem 01.01.2017 ein.
  2. Die Schulleitung wird in Absprache mit dem Verbandsvorsteher ermächtigt in besonderen Härtefällen einen Zuschuss aus dem Budget der Schule zu gewähren. Hierfür werden Mittel i.H.v. 1.000 EUR bereitgestellt.
  3. Die verbleibenden Haushaltsmittel werden eingespart oder können von der Verbandsversammlung  für andere Maßnahmen vorgesehen werden.



 


Anlage/n:

keine