Direkt zu:
Sprache 

Vorlage - VO/17/122  

Betreff: Untersuchung zur alternativen Knotenpunkt-Umgestaltung Esinger Straße/ Ahrenloher Straße
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag der FDP
Bericht im Auschuss:Karlheinz Böhmke
Federführend:Bau- und Planungsamt Bearbeiter/-in: Grün, Marion
Beratungsfolge:
Bau- und Planungsausschuss Entscheidung
12.06.2017 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses abgelehnt   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachbericht / Stellungnahme der Verwaltung

Antrag zum Bauausschuss am 12.06.2017

Untersuchung zur alternativen Knotenpunkt-Umgestaltung Esinger Straße / Ahrenloher Straße

 

Der Ausschuss möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt  ein vom VEP unabhängiges Gutachten zu beauftragen mit dem Ziel eine Alternative zum Neubau einer zurzeit geplanten Rechtsabbiegerspur zu untersuchen. Die Alternative sieht für den Knotenpunkt Nr.4 vor, den vorhandenen Misch-Fahrstreifen geradeaus + rechts aus der Esinger Straße in einen reinen Rechtsabbiegestreifen umzuwandeln. Der Geradeausverkehr soll zukünftig über den gemeinsamen Fahrstreifen geradeaus + links geführt werden. Des Weiteren muss eine Ampelsteuerungs-Optimierung geprüft werden hinsichtlich einer Einzelgrünschaltung pro Fahrtrichtung.

 

Begründung:

Zur Verbesserung des Verkehrsflusses wird im Verkehrsentwicklungsplan 1/2017 mit der Maßnahme Nr.1 für den Knotenpunkt Nr.4 u. a. der Bau einer neuen eigenen Rechtsabbiegespur in die Ahrenloher Straße vorgeschlagen.

Alternativ dazu wurde von der FDP-Fraktion eine kostengünstigere und kurzfristig herstellbare Lösung  beantragt.

Die FDP-Lösung besteht in der Umgestaltung der vorhandenen Rechtsabbiege-und Geradeausspur in eine reine Rechtsabbiegespur. Die Geradeausspur wird mit der Linksabbiege-Spur zum Mischfahrstreifen. 

Dieser Antrag wurde am 3.4.2017 an die Verwaltung zurückverwiesen mit der Vorgabe diese Alternative in Verbindung mit einer Ampelsteuerungs-Optimierung erneut prüfen zu lassen.

Da diese Prüfung durch den Ersteller des VEP durchgeführt wurde und als Ergebnis keine belegbaren Daten und Vergleichszahlen geliefert wurden, beantragt die FDP hiermit, den FDP-Vorschlag durch ein neutrales Gutachten prüfen zu lassen. Hierzu haben wir bereits drei Sachverständigenbüros angesprochen, die in der Lage sind kurzfristig ein Gutachten zu erstellen. Die Kosten hierfür werden voraussichtlich unter 8.000,- Euro liegen.

Kontaktdaten werden wir gerne zur Verfügung stellen.

 

 

Der FDP-Vorschlag hat u. a. folgende Vorteile:

  1. Kosten weit unter 285.000 € (Kosten für eine neue zusätzliche Spur)
  2. Kurzfristige Umsetzung
  3. Keine langen und hinderlichen Baumaßnahmen
  4. 4 Parkplätze bleiben erhalten
  5. 7 Bäume bleiben erhalten
  6. Ortskern-Gestaltungsmöglichkeiten werden nicht eingeschränkt

  

Karlheinz Böhmke

Bau-und Planungsausschuss

 

 

 

 

 

Prüfungen:

1. Umweltverträglichkeit

entfällt

 

2. Kinder- und Jugendbeteiligung

entfällt
 

 

 


Finanzielle Auswirkungen / Darstellung der Folgekosten

 

Der Beschluss hat finanzielle Auswirkungen:

 

ja

 

nein

 

Die Maßnahme/Aufgabe ist:

 

 

vollständig eigenfinanziert

 

 

 

 

teilweise gegenfinanziert

 

 

 

 

vollständig gegenfinanziert

 

Auswirkungen auf den Stellenplan:

 

Stellenmehrbedarf

 

Stellenminderbedarf

 

 

 

 

höhere Dotierung

 

Niedrigere Dotierung

 

 

 

 

Keine Auswirkungen

 

 

 

Es wurde eine Wirtschaftlichkeitsprüfung durchgeführt:

 

ja

 

nein

Es liegt eine Ausweitung oder eine Neuaufnahme einer

 

 

 

 

Freiwilligen Leistung vor:

 

ja

 

nein

 

Produkt/e:

Erträge/Aufwendungen

2017

2018

2019

2020

2021

2022 ff.

in EUR

* Anzugeben bei Erträgen, ob Zuscsse/Zuweisungen; Transfererträge; Kostenerstattungen/Leistungsentgelte oder sonstige Erträge

* Anzugeben bei Aufwendungen, ob Personalaufwand; Sozialtransferaufwand; Sachaufwand; Zuschüsse/Zuweisungen oder sonstige Aufwendungen

 

Erträge*:

 

 

 

 

 

 

Aufwendungen*:

 

 

 

 

 

 

Saldo (E-A)

 

 

 

 

 

 

  davon noch zu veranschlagen:

 

 

 

 

 

 

 

Investition/Investitionsförderung

2017

2018

2019

2020

2021

2022 ff.

in EUR

 

 

 

 

 

 

 

Einzahlungen

 

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

 

 

Saldo (E-A)

 

 

 

 

 

 

  davon noch zu veranschlagen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erträge (z.B. Aufsung von Sonderposten)

 

 

 

 

 

 

  Abschreibungsaufwand

 

 

 

 

 

 

Saldo (E-A)

 

 

 

 

 

 

  davon noch zu veranschlagen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verpflichtungsermächtigungen

 

 

 

 

 

 

  davon noch zu veranschlagen:

 

 

 

 

 

 

 

Folgeeinsparungen/-kosten

(indirekte Auswirkungen, ggf. sorgfältig zu sctzen)

2017

2018

2019

2020

2021

2022 ff.

in EUR

* Anzugeben bei Erträgen, ob Zuscsse/Zuweisungen; Transfererträge; Kostenerstattungen/Leistungsentgelte oder sonstige Erträge

* Anzugeben bei Aufwendungen, ob Personalaufwand; Sozialtransferaufwand; Sachaufwand; Zuschüsse/Zuweisungen oder sonstige Aufwendungen

 

 

 

 

 

 

 

Erträge*:

 

 

 

 

 

 

Aufwendungen*:

 

 

 

 

 

 

Saldo (E-A)

 

 

 

 

 

 

  davon noch zu veranschlagen:

 

 

 

 

 

 

 


Beschluss(empfehlung) 

Die Verwaltung wird beauftragt  ein vom VEP unabhängiges Gutachten zu beauftragen mit dem Ziel eine Alternative zum Neubau einer zurzeit geplanten Rechtsabbiegerspur zu untersuchen. Die Alternative sieht für den Knotenpunkt Nr.4 vor, den vorhandenen Misch-Fahrstreifen geradeaus + rechts aus der Esinger Straße in einen reinen Rechtsabbiegestreifen umzuwandeln. Der Geradeausverkehr soll zukünftig über den gemeinsamen Fahrstreifen geradeaus + links geführt werden. Des Weiteren muss eine Ampelsteuerungs-Optimierung geprüft werden hinsichtlich einer Einzelgrünschaltung pro Fahrtrichtung.



 


Anlage/n:

keine