Direkt zu:
Sprache 

28.02.2019

Sanierung der Ahrenloher Straße (L110) im Jahr 2019

In diesem Jahr steht eine bedeutende Straßenbaumaßnahme in Tornesch an. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein beabsichtigt eine Erneuerung der gesamten Fahrbahn von der Autobahn bis zur Eisenbahnunterführung im Ortszentrum.

Diese Maßnahme war ursprünglich bereits für das Jahr 2018 geplant, wurde dann aber um ein Jahr verschoben, da mit der Westumgehung in Pinneberg eine wichtige Umleitungsstrecke noch nicht fertig gestellt war.

Welche Arbeiten werden durchgeführt?

Die Asphaltdeck- und Bindeschicht der Straße wird in einer Tiefe von bis zu 12 cm abgefräst und neu erstellt. Hierzu wird die Straße abschnittsweise für den Durchgangsverkehr gesperrt sein.

In welchem Zeitraum erfolgt die Baumaßnahme?

Die Baumaßnahme wird in vier Bauabschnitten von Anfang Juli bis Ende September durchgeführt. Die angegebenen Bauzeiten sind zum jetzigen Zeitpunkt geschätzt. Direkt betroffene Anwohner erhalten spätestens zwei Wochen vor Beginn der jeweiligen Bauphase eine nähere Information.

Erster Bauabschnitt
Der erste Bauabschnitt beginnt Anfang Juli und soll 3 Wochen andauern. In diesem Zeitraum sind die Anschlussstelle Tornesch an der A23 und der Straßenverlauf der Ahrenloher Straße bis ca. 100 Meter südwestlich der Einmündung Prisdorfer Weg gesperrt.

Zweiter Bauabschnitt
Im Anschluss erfolgt für 3 Wochen eine Sperrung der Ahrenloher Straße zwischen dem o.g. Bereich und dem Kreisel.

Dritter Bauabschnitt
Im dritten Bauabschnitt erfolgt für 3 Tage Anfang August eine Vollsperrung des Kreisverkehrs. In diesem Bauabschnitt wird der Gussasphalt in einer Tiefe von 4 cm komplett erneuert.

Vierter Bauabschnitt
Nach der Fertigstellung des Kreisels erfolgt für einen Zeitraum von 4 Wochen eine Vollsperrung des Bereiches zwischen dem Kreisel und der Eisenbahnunterführung im Ortszentrum. Dieser Bauabschnitt wird in zwei Teilabschnitten vom bzw. bis zum Thujaweg durchgeführt.

Das Ende der Baumaßnahme ist für spätestens Ende September geplant.

Kann ich als Anwohner mein Grundstück erreichen?

Die Anwohner, deren Grundstücke nur eine Zufahrt auf die L110 besitzen, werden darum gebeten, ihre Fahrzeuge nach Möglichkeit außerhalb der Baustrecke zu parken. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr möchten den Anwohnern jedoch in Einzelfällen die Durchfahrt ermöglichen. Hierfür können die Anwohner sich dann bei dem Personal vor Ort melden.

Wie erreiche ich die Autobahn A23?

Der Durchgangsverkehr von und zur Autobahn erfolg großräumig über zwei Umleitungsstrecken. Eine davon führt über den Bahnübergang Esingen, Prisdorf und die neue Westumgehung Pinneberg zur Anschlussstelle Pinneberg-Nord. Die andere Umleitung erfolgt über die Friedrichstraße, Heidgraben, Klein Nordende und Elmshorn zur Anschlussstelle Elmshorn.

Ist Kreuzungsverkehr auf der Ahrenloher Straße möglich?

Die Kreuzungsbereiche über die Ahrenloher Straße hinweg (z.B. Thujaweg – Ohlenhoff oder Wilhelmstraße – Lindenweg) sollen im Zuge der Baußmaßnahme weitestgehend passierbar bleiben.

Wird nur die Fahrbahn erneuert?

Nein – im Zuge der Baumaßnahme wird auch der Geh- und Radweg saniert.

Wo erfahre ich weitere Details über die Baumaßnahme?

Weitere Details zur der Sanierung werden ab ca. Februar/März vorliegen, sobald die bauausführende Firma feststeht und die Feinplanung abgeschlossen ist. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr wird die Baumaßnahme in enger Abstimmung mit den betroffenen Firmen und Anwohnern vornehmen. Zu diesem Zweck ist auch eine öffentliche Informationsveranstaltung hier vor Ort geplant.