Direkt zu:
Sprache 

Wie soll unser See heißen?

Bürgerbeteiligung zur Benennung des zukünftigen Sees im Quartier Tornesch am See

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vor rund 10 Jahren wurde im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs die Idee geboren, in dem neu zu entwickelndem Stadtteil in Torneschs Osten an zentraler Stelle einen See mit großzügiger Parkanlage zu errichten. Der Name des Quartiers -Tornesch am See- war geboren. Nachdem in den vergangenen Jahren die Quartiere nach und nach entwickelt und erschlossen worden sind, soll in Kürze mit dem Bau des Sees sowie der um den See geplanten Bebauung begonnen werden. Im Anschluss folgen dann die großzügigen Grün-, Spiel- und Freizeitflächen. Der See und die Grünflächen sind aber nicht nur für die Bewohner des Quartiers gedacht; der See soll ein Ort für alle Tornescher werden. Neben einer Gastronomie wird es Spazierwege, Liegewiesen, einen Strandabschnitt, Spielplätze und Veranstaltungsflächen geben.

Lange wurde um und über den See diskutiert und an ihm geplant, nun soll es endlich mit dem Bau losgehen. Was jedoch noch fehlt ist der zukünftige Name für den See. Und hier sind Sie gefragt! Zuständig für die Namensgebung ist der Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung der Stadt Tornesch. Wir suchen jedoch kreative Namensideen, die dann in die Beratung des Ausschusses eingebracht werden sollen.

Vielleicht haben Sie bereits von ersten Bezeichnungen, wie z.B. „Lüttensee“ gehört. Diese Bezeichnung hat keinesfalls etwas mit der zukünftigen Größe des Sees zu tun, sondern resultiert aus einem Arbeitstitel des beauftragten Planungsbüros und basiert wiederum auf der für dieses Gebiet bestehenden Flurbezeichnung „Lütten Nienkamp“.

Haben Sie eine tolle Idee für den zukünftigen Seenamen? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail an info@tornesch.de mit dem Stichwort „Seename“. Alle eingebrachten Ideen werden dem Ausschuss im Rahmen der Namensberatung vorgelegt!

Natürlich gelten für die Namensfindung auch ein paar Regeln. Wir bitten Sie Abstand zu nehmen von Namensvorschlägen von noch lebenden honorigen Personen.

Gleichermaßen bitten wir Sie, von diffamierenden oder beleidigenden Namensvorschlägen abzusehen.

Und nun kann es losgehen. Bis zum 15. Oktober 2020 werden Ihre hoffentlich zahlreichen Vorschläge gesammelt. Die Beratung und Entscheidung ist vorläufig für die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildungswesen am 16. November 2020 geplant.

 

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Bürgermeisterin

Sabine Kählert

Bilder