Direkt zu:
Sprache 

Auszug - B-Plan 82 "Östlich Merlinweg" Freigabe zur frühzeitigen Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung  

Sitzung des Bau- und Planungsausschusses
TOP: Ö 10
Gremium: Bau- und Planungsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 02.02.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:34 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal
Ort: Rathaus, Wittstocker Str. 7, 25436 Tornesch
VO/15/017 B-Plan 82 "Östlich Merlinweg"
Freigabe zur frühzeitigen Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Bericht im Auschuss:Henning Tams
Federführend:Amt für Bauen, Planung und Umwelt Bearbeiter/-in: Tams, Henning
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf: Herr Tams erläutert die Beschlussvorlage.

 

Herr Stümer fordert, dass die Querungshilfen im Baumschulenweg in Form von Inseln o.ä. rechtzeitig mit eingeplant werden.

 

Herr Früchtenicht mahnt die für den BPlan zugesagten 3D-Modelle an.

 

Herr Daniel erkundigt sich nach Mitarbeiter-Stellplätzen für den Kindergarten. Diese sind mit eingeplant.

 

Herr Rieck fragt nach den grünen Fingern und wie die Abgrenzung zum BPlan 73 erfolgt. Herr Tams erläutert dies anhand des Planes.

 

Herr Mörker erkundigt sich, ob parallel zum Kleinen Moorweg ein Gehweg verlaufen soll. Dies ist der Fall. Laut Herrn Krohn ist auch im BPlan 73 ein Gehweg vorgesehen.

 

Die öffentlichen Parkplätze beim Kindergarten sollen vorrangig den Erzieherinnen zur Verfügung stehen.

 

Herr Mörker fragt nach einem Zebrastreifen im Baumschulenweg. Herr Krügel erklärt, dass ein Konzept zur Fußgängerquerung des Baumschulenweges mit dem Kreis erörtert werden muss.

 

Herr Früchtenicht weist darauf hin, dass es lediglich um die Freigabe zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung geht. Die SPD wird zustimmen.

 

Herr Stümer lässt abstimmen.
 

 


Beschluss:
 

  1. Die vorliegende Entwurfsplanung zum B-Plan 82 wird in der vorliegenden Fassung gebilligt.

 

  1.      Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und Aufforderung zur Äußerung auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs.1 BauGB) soll schriftlich erfolgen.

 

  1.      Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs.1 Satz 1 BauGB soll in Form einer Abendveranstaltung durchgeführt werden.

 


 

 


 

Abstimmungsergebnis:

9 Ja-Stimmen

0 Nein-Stimmen

0 Enthaltungen