Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
ALLRIS - Auszug

25.04.2022 - 7 Fortschreibung der Kindertagesstättenbedarfspla...

Beschluss:
geändert beschlossen
Reduzieren

Beschluss:

  1. Die Fortschreibung der Kindertagesstättenbedarfsplanung 2022/2023 wird zur Kenntnis genommen. Einige Maßnahmen zur Erweiterung des Angebots sind bereits beschlossen und die Umsetzung ist in Vorbereitung bzw. in Angriff genommen. Weitere Maßnahmen, die ggffs. kurzfristig als Übergangslösung denkbar sind, um die Nachfrage bedarfsgerecht erfüllen zu können, sollen ebenfalls von der Verwaltung geprüft werden.

 

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, Möglichkeiten zur Schaffung weiterer Betreuungsplätze durch Erweiterung der AWO-Kindertagesstätte „Am Seepferdchen“ um zwei weitere Gruppen zu prüfen. Hierfür sind im Haushaltsjahr 2022 außerplanmäßige  Planungskosten in Höhe von 10.000 € bereitzustellen.

 

  1. Die Verwaltung wird gebeten, in Abstimmung mit der Kirchengemeinde Tornesch und der Fachaufsicht für Kindertagesstätten zu prüfen, ob nach Fertigstellung der Erweiterungsmaßnahmen an der Ev.-Luth. Kindertagesstätte in Tornesch bei Bedarf  ggfs. die Nutzung des „Bonhoefferhauses“ zur  Schaffung weiterer Betreuungsplätze  befristet möglich ist. 

 

Reduzieren

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen

Nein-Stimmen

Enthaltungen

9

0

0

 

Reduzieren

Beratungsverlauf:
Herr Lichte berichtet aus der Historie der bisherigen KiTa-Bedarfsplanung und über die Umsetzung von Neubaugebieten einschließlich neuer Kindertagesstätte sowie der Vielzahl von Einzelmaßnahmen in den bestehenden Einrichtungen zur Schaffung weiterer Betreuungskapazitäten. Im Anschluss an diese Ausführungen erfolgt eine eingehende Diskussion zu den mitgeteilten Informationen und der aktuellen Entwicklung, wonach das vorhandene Angebot weiterhin nicht ausreicht, um die vorhandene Nachfrage bedarfsgerecht mit einem Betreuungsplatz zu bedienen. Übereinstimmend wird festgestellt, dass eine Kernproblematik darin brgtündet ist, dass vor dem Hintergrund der Finanzierbarkeit weiterer Plätze leider keine Angebote „auf Vorrat“ geschaffen werden können. Investitionsmaßnahmen werden nur gefördert, wenn der Bedarf nachweislich bestehe und nicht nur ein Prognosewert genannt werden kann. Insofern ist vor der Schaffung weiterer Plätze zunächst der verbindliche Bedarf zu ermitteln. Herr Janzen spricht sich für eine Beschlussfassung lt. Beschlussvorschlag der Verwaltung aus. Zusätzlich empfiehlt Herr Janzen eine Prüfung, ob ggfs. Gebäudeanteile an der J.-S.-Schule auch zur Nachnutzung für KiTa-Betreuung geeignet wären. Herr Köster schließt sich dieser Wortmeldung an und wünscht, dass zusätzlich auch weitere Angebote in „Natur-Gruppen“ in die Überlegungen zur Schaffung weiterer Plätze einbezogen werden. Hier könnten sich ggfs. auch die Träger der Kindertagesstätten gern mit Ideen und Vorschlägen einbringen. Auch Herr Wiemann und Herr Brede befürworten den Beschlussvorschlag der Verwaltung. Auf Vorschlag von Herrn Janzen erfolgt die Erweiterung des Beschlussvorschlages, Pkt. 1.. Abschließend erfolgt die Abstimmung über den entsdprechend geänderten Beschlussvorschlag.

Reduzieren

Anlagen zur Vorlage

Online-Version dieser Seite: https://www.tornesch.de/integrationto020?TOLFDNR=1001965&SILFDNR=1000040&TOLFDNR=1001965&selfaction=print